Der neue Toyota Mirai

  • 19. Oktober 2020
  • 138

Der aktuelle Mirai verkauft sich alles andere als blendend. Sein Nachfolger soll das mit mehr Reichweite und schickem Styling ändern. Noch dieses Jahr wird er vorgestellt!

Das Staunen war groß, als Toyota 2019 das Tuch vom Mirai Concept zog. Dessen Design hatte so gar nichts gemein mit dem 2014 gestarteten, eher ungewöhnlich gestalteten Vorgänger. Offiziell ein Konzeptfahrzeug, herrscht dennoch kein Zweifel, dass der Serien-Mirai das Design praktisch ohne Änderungen übernimmt. Technische Details sind noch rar, doch nicht mehr lang: Auf der eigens eingerichteten Mirai-Website verkündete Toyota Japan jetzt, dass die neue Brennstoffzellen-Limousine noch im Dezember 2020 präsentiert werden wird!

Bis zu 650 Kilometer Reichweite

Das Design des Konzept-Fahrzeugs wird es wohl nahezu eins zu eins in die Serie schaffen.
Mirai Nummer zwei wird eine Klasse höher platziert als sein Vorgänger. Das macht schon das Design klar, das sich an Kia Stinger und Toyota Camry anlehnt und deutlich attraktiver wirkt als das auslaufende Modell. Auf technischer Seite bekannt ist bis jetzt, dass der Neue auf Toyotas TNGA-Plattform stehen wird. Statt der Vorder- werden in Zukunft die Hinterräder angetrieben. Mit einer Wasserstoff-Ladung soll die Limousine rund 650 Kilometer schaffen. Der Vorgänger wurde in sechs Jahren nur etwa 10.000 Mal verkauft. Toyota plant, pro Jahr 30.000 Exemplare der Wasserstoff-Limo abzusetzen. Ambitioniert, denn weltweit sind Wasserstoff-Tankstellen noch rar gesät. Um den geplanten Absatz zu erreichen, darf der Einstiegspreis die 78.600 Euro des aktuellen Modells nicht überschreiten. Ob das der Fall sein wird, erfahren wir im Dezember 2020.


Quelle: Autobild.de